Thomas aus Erfurt mit seinem MIFA Fahrrad, eines der ersten DDR Klappräder, gebaut 1969 in Sangerhausen.

Thomas aus Erfurt mit seinem MIFA Fahrrad - ein Klapprad gebaut 1969 in Sangerhausen.

MIFA Fahrrad

Die ursprüngliche Fahrradfabrik wurde 1907 von Emil Schütze und Emil Hesse gegründet. 1939 wurde die Fahrradproduktion eingestellt und auf Kriegswirtschaft umgestellt. 1946 erfolgte die Übernahme des Betriebes in eine staatliche sowjetische Aktiengesellschaft. 1950 wurde die MIFA in der DDR verstaatlicht und in einen Volkseigenen Betrieb umgewandelt. 1967 wurde auch die Produktion von Klapprädern aufgenommen. Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung erfolgte 1990 die Übernahme des Betriebes durch die Treuhandanstalt. 1996 erwarben Peter Wicht und Michael Lehmann die Mehrheit an der Auffanggesellschaft der MIFA und konzentrierten sich ab 1999 auf den Vertrieb für Handelsketten und Versandhäuser.(quelle_wikipedia)